Erklärung zum Thema Glasfasernetzausbau in der Gemeinde Langenberg

    

Nachdem die Vorsitzenden der im Rat vertretenen Fraktionen die Gelegenheit hatten, ihre Meinung zur Verzögerung der Verlegung des Glasfasernetzes in der Gemeinde öffentlich zu äußern, wähle ich diesen Weg, um auch meine Meinung zu dem Thema zu veröffentlichen.

  

Zunächst ist festzustellen, dass nach der ärgerlichen Verzögerung des Projekts, endlich alle Hindernisse beseitigt waren, und die Verlegung der Glasfasern durch die Firma Diligenter im Auftrag der BBV Anfang März normalerweise hätte beginnen können.

  

Dadurch, dass die Stadtwerke Soest erklärten, ebenfalls ein Glasfasernetz in der Gemeinde Langenberg zu betreiben, ist der Beginn der Erdarbeiten bis heute nicht erfolgt.

 

Das ist auch verständlich, da es klar ist, dass bei der relativ geringen Anzahl der Anschlüsse das Projekt bei zwei Netzbetreibern für keinen der beiden wirtschaftlich ist.

  

Die privaten und vor allem die gewerbetreibenden Bürger warten zu recht ungeduldig auf den Beginn der Arbeiten, geht es doch zumindest bei den Gewerbetreibenden auch um finanzielle Aspekte bei der derzeitigen langsamen Internetverbindung.

  

Nachdem jetzt fast zwei Monate vergangen sind, finde ich, dass es an der Zeit ist, dass sich die Verwaltung zum Wohle der Bürger dafür einsetzt, dass die Arbeiten kurzfristig begonnen werden.

  

Natürlich kann die Verwaltung keinem Investor verbieten, ein Glasfasernetz in Langenberg zu verlegen.

 

Ich bin allerdings dafür, dass die Verwaltung den Stadtwerken Soest, die durch ihr Störmanöver den Beginn der Erdarbeiten bisher verhindert haben, klar macht, dass ihr Image bei den betroffenen Bürgern stark leidet, falls nicht bald mit den Arbeiten begonnen wird.

 

Wenn die Stadtwerke Soest demnächst ihren Strom und ihr Gas in Langenberg verkaufen wollen, hat das sicherlich negativen Einfluss auf ihren Verkaufserfolg.  

  

Ich bin der Überzeugung, ohne Einmischung der Stadtwerke Soest wären heute schon die ersten Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Wo waren die Stadtwerke Soest eigentlich als damals die Gemeinde nach Investoren gesucht hat?

  

Langenberg, den 26.04.2017

  

Hans-Peter Friese